Freitag 23. Juni 2017

Recht auf Familie gilt für alle

16.12.2005
Die Senkung der Quote für Familienzusammenführung steht im Widerspruch zu der von der Regierung propagierten Familienförderung.

Wert der ehrenamtlichen Arbeit anerkennen

04.12.2005
Katholische Frauenbewegung Österreichs fordert anläßlich des Internationalen Tages der Freiwilligen Aufwertung der unbezahlten, freiwilligen Arbeit durch Anrechnung auf Pension und Steuerabsetzbetrag

Strukturelle Gewalt überwinden

24.11.2005
Katholische Frauenbewegung Österreichs fordert zum Schutz vor Gewalt eigenständiges Aufenthaltsrecht für Migrantinnen

Frauen brauchen Taten statt Phrasen

11.11.2005
Katholische Frauenbewegung Österreichs kritisiert Medienkampagne der Frauenministerin

Politische Einmischung ist Christenpflicht

17.10.2005
Bundesleitung der Katholischen Frauenbewegung Österreichs entsetzt über FPÖ Angriff auf evangelische Kirche

Gewalt gegen Frauen gemeinsam bekämpfen

14.10.2005
Katholische Frauenbewegung ruft Politikerinnen zum gemeinsamen Einsatz auf

Männer ans Sterbebett

07.10.2005
Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs, Margit Hauft, fordert mehr Engagement der Männer bei Sterbebegleitung  Motivationskampagne für Familienhospizkarenz und Rechtsanspruch auf finanzielle  Absicherung sind dringend notwendig

Frauengerechte Sprache nicht bagatellisieren

28.09.2005
Margit Hauft, Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs, fordert frauengerechte  Sprache für alle offiziellen Texte, nicht nur für Bundeshymne Katholische Kirche hat Liedtexte bereits adaptiert

Zulassung zum Weiheamt neu überlegen

28.06.2005
Papst möge sich dem Dialog über Öffnung und Weiterentwicklung kirchlicher Weiheämter nicht verschließen - Katholische Frauenbewegung Österreichs appelliert anlässlich des  Festes Peter und Paul, 29. Juni, an Kirchenleitung, Berufung von Frauen ernstzunehmen

Katholische Frauenbewegung verliert Weggefährten

19.05.2005
kfbö bedauert Rücktritt von Frauenbischof Aichern

Zivildienstöffnung für Frauen löst nicht Pflegenotstand

14.05.2005
Katholische Frauenbewegung Österreichs fordert bessere Rahmenbedingungen für "Freiwiliges soziales Jahr"

Dienstleistungsscheck belastet benachteiligte Frauen

13.05.2005
Katholische Frauenbewegung Österreichs lehnt Dienstleistungsscheck ab – Mittel zur Gewissensberuhigung, das Schwarzarbeit nicht verhindert

Dienstleistungsscheck dient nur Gewissensberuhigung

24.04.2005
Katholische Frauenbewegung Österreichs warnt vor Gefahr der Ausbeutung und Schaffung von Arbeitskräften zweiter Klasse Appell an ParlamentarierInnen Dienstleistungsscheck neu zu überdenken

Frauenpolitik: Taten statt Lippenbekenntnissen

08.03.2005
Katholische Frauenbewegung Österreichs fordert frauenpolitischen Beirat zur Aktivierung der Frauenpolitik und Einführung einer Frauenverträglichkeitsprüfung zur Bekämpfung wachsender Frauenarmut Vaterschutzmonat rasch realisieren Weiter

Neue "Frauenratgeberin" versteckt Katholische Frauenbewegung

08.03.2005
Befremden löst die "Frauenratgeberin 2005" bei der Katholischen Frauenbewegung Österreichs aus. In der sechsten, völlig neu überarbeiteten Auflage des vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen veröffentlichten Nachschlagewerkes wurde das Stichwort "Katholische Frauenbewegung" gestrichen. Nur im angefügten Adressteil ist die Katholische Frauenbewegung, mit rund 200.000 Mitgliedern die größte Frauenorganisation des Landes, zu finden.

Herta Pammer Preis für entwicklungspolitische Medienarbeit

25.02.2005
Katholische Frauenbewegung Österreichs zeichnet im Gedenken an Initiatorin der "Aktion Familienfasttag" journalistische Leistungen auf dem Gebiet der frauenspezifischen, entwicklungspolitischen Berichterstattung aus - Preis mit 7000.- Euro dotiert
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, Fax: 01-51552-3764, E-Mail: office@kfb.at
http://www.kfb.at/