Freitag 23. Juni 2017

Konkrete Zusammenarbeit

Die Aktion Familienfasttag der kfb ist ein konkreter Beitrag zur wirksamen Entwicklungszusammenarbeit.  

 

Sie wird seit 1958 alljährlich organisiert und österreichweit unter dem Motto "Teilen" durchgeführt. Als Familienfasttag wurde ein traditionsreicher kirchlicher Fassttag gewählt, der "Quatemberfreitag", 2. Freitag in der vorösterlichen Fastenzeit. An diesem Tag ruft die kfb zu persönlichem Verzicht auf und bittet, als konkreten Akt des Teilens und der Solidarität finanzielle Mittel für Entwicklungsarbeit zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus sind Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit seit Beginn wesentliche Bestandteile der Aktion, die sich über das ganze Jahr erstrecken.

 

Der kfb-Zugang in der Projektzusammenarbeit

Die kfb erbringt im Rahmen der Aktion Familienfasttag eine wichtige Übersetzungsleistung von einer stärkenden, hoffnungsspendenden Spiritualität in die praktische Umsetzung  durch politisches Handeln. Dabei spannt sie einen Bogen zwischen den unterschiedlichen Erfahrungen und Lebensrealitäten von Frauen weltweit und den jeweiligen kulturell und politisch geprägten Handlungsoptionen. Durch diese Position der Aktion Familienfasttag als Schnittstelle zwischen Frauenwelten, -bedürfnissen und –nöten und den politischen Handlungen aus dem christlichen Glauben heraus gibt es nicht nur einen Bedarf, sondern ist es eine Verpflichtung, zur differenzierten inhaltlichen (entwicklungspolitischen) Auseinandersetzung zu einzelnen Themen.

Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, Fax: 01-51552-3764, E-Mail: office@kfb.at
http://www.kfb.at/