Samstag 20. Oktober 2018

 

Die Socio Economic and Education Development Society in Indien ermutigt indigene Frauen und Mädchen, gemeinsam für ihre Rechte einzutreten: Sie kämpfen für Bildung, bessere Wasserversorgung und gegen Korruption.

Für mehr Mitsprache und Gestaltungsmöglichkeit in Nordindien:

Socio Economic and Education Development Society (SEEDS)

 

In den ärmsten Dörfern Nordindiens müssen Frauen große Entbehrungen ertragen. Umso mehr, wenn sie der indigenen Bevölkerung angehören. Sie haben kaum Wasser, Nahrung und Arbeitsmöglichkeiten, um zu überleben. Sie werden so besonders leicht zu Opfern von Ungerechtigkeiten und Willkür. Wie zum Beispiel Niyati Bhakat, der von korrupten Beamten der Weg zum überlebenswichtigen, staatlich geförderten Kerosin verwehrt wurde. Oder Supra Hembram, die von ihrem alkoholisierten Mann geschlagen wird.


Mut, Kraft und Know-how miteinander fairbinden!

 

Die Frauen von SEEDS streuen in den Dörfern Nordindiens Samen der Selbsthilfe, die der Reihe nach aufgehen und Frauen mehr Lebenschancen bringen. Sie starten Bildungsoffensiven, um Frauen im Lesen und Schreiben zu unterrichten. Sie vermitteln landwirtschaftliche Fertigkeiten wie den Anbau von Pilzen, und sie ermutigen Frauen, sich in Selbsthilfegruppen zu organisieren. Im Großen wie im Kleinen geht es darum, Frauen zu ermächtigen, sich gegen Unrecht zu wehren und für ihre Rechte zu kämpfen. So hat Niyati Bhakat lesen und schreiben gelernt und sogleich unzählige Beschwerdebriefe verschickt. Jetzt ist es für die Frauen in ihrem Dorf und den Nachbardörfern kein Problem mehr, zu gefördertem Kerosin zu kommen. Und Supra Hembram hat mithilfe der SEEDS Selbsthilfegruppe erreicht, dass ihr Mann aufgehört hat, sie zu schlagen. Supra Hembram: „Ohne die Frauen von SEEDS hätte mir mein Mann niemals geglaubt, dass es verboten ist, seine Frau zu schlagen. Ich möchte so gerne, dass alle Frauen hier erfahren können, wie schön es ist, wenn sich Frauen zusammenschließen und gemeinsam stark sein können!“

 

»» Infoblatt downloaden

Ermöglichen Sie Frauen in Indien eine gesicherte Zukunft:

 

Mit 550 Euro kann Rechtsberatung und -hilfe für Frauen in Notsituationen zur Verfügung gestellt werden.
Mit 100 Euro ermöglichen Sie 50 Frauen die Teilnahme an einem 2-Tages-Workshop. Hier lernen Frauen, wie sie ihre sozialen Rechte einfordern können.

Mit 50 Euro unterstützen Sie 150 Frauen mit Unterrichtsmaterial, um lesen und schreiben zu lernen.

 

 

So kommt Ihre Spende sicher an:

 

Spendenkonto: IBAN: AT83 2011 1800 8086 0000
Bitte geben Sie als Verwendungszweck für Ihr Herzensprojekt SEEDS den Code Z003+ an.
Onlinespende: auf spenden.teilen.at
Bitte wählen Sie bei Zweckwidmung Ihr Herzensprojekt Socio Economic and Education Development Society aus.

Katholische Frauenbewegung Österreichs Katholische Frauenbewegung Österreichs, Referat für Entwicklungspolitik - Aktion Familienfasttag
1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7, Tel: +43(0)1 / 51 552-3697, E-Mail: teilen@kfb.at
http://www.kfb.at/