Tuesday 15. October 2019

Details zur Geschichte der kfb in Jahreszahlen

1947 Gründung der Katholischen Frauenbewegung Österreichs
Bei der ersten gesamtösterreichischen Tagung von Verantwortlichen der Frauenarbeit aus den Diözesen am Fest Christi Himmelfahrt im Wallfahrtsort Maria Plain bei Salzburg
1948 Gründung des "Vereins Katholisches Frauenwerk in Österreich" (KFWÖ) in Salzburg, der Rechtsträger aller gesamtösterreichischen Aktivitäten ist.
Erste gesamtösterreichische Sommerstudientagung am Dürnberg bei Hallein zum Thema: "Die religiöse Gegenwartslage und die Aufgaben der Frau in Familie, Beruf und öffentlichem Leben" .
1949 Erste gesamtösterreichische Frauenwallfahrt nach Mariazell
bis 1964 jedes Jahr, jeweils verbunden mit Vorstandssitzung der kfbö und Vollversammlung des KFWÖ
1952 Delegiertentagung der kfbö am Vortag des Katholikentages in Wien
Resolutionen zu Familie, Beruf, Bildung und Würde der Frau
Gründung der Zeitschrift "Führungsblatt" zur Weiterbildung der Mitarbeiterinnen
1954 Außerordentliche Vollversammlung beschließt Leitfaden als Grundlage der Arbeit in der kfb
1957 Milieumäßige Spezialisierung durch Bildung von Arbeitskreisen für bäuerliche, für industrielle und für städtische Welt.
1958 Erster Familienfasttag gegen Hunger und Not in Entwicklungsländern, weltweit erste Hungeraktion einer katholischen Organisation
1964 Beschluss über Bildungsplan der kfbö
1966 Delegiertenwallfahrt nach Mariazell unter dem Motto: "Ihr sollt meine Zeugen sein - Die Frau in der Kirche nach dem Konzil" mit 1500 Teilnehmerinnen
1967 Reform des Arbeitskreises "Industrielle Welt" in "Frau im Industriebetrieb" Enge Zusammenarbeit mit Betriebsseminar in Linz
1968 Erster gemeinsamer Studientag von Katholischer Frauenbewegung und Katholischer Männerbewegung zum Thema "Mann und Frau in Kirche und Gesellschaft"
1971

Eingabe an den Vatikan, bei Verlautbarungen auch die Frauen als Adressatinnen zu nennen

1972

Beteiligung am Ökumenischen Weltgebetstag der Frauen
Teilnahme am Österreichischen Synodalen Vorgang
Eingabe an die Bischofskonferenz zum Motu proprio "Der Weg zum ständigen Diakonat und Priestertum"

1973 Gründungsmitglied der überdiözesanen Arbeitsgemeinschaft für Gastarbeiter
1974 Unterstützung des Volksbegehrens der "Aktion Leben" gegen Fristenlösung
1978 30 Jahre Katholische Frauenbewegung - Festakt und Ausstellung in Wien
1980 Studientag "Feminismus - eine Herausforderung für Mann und Frau" gemeinsam mit Katholischer Männerbewegung Österreichs
1983 Arbeitstagung "Frau in Kirche und Gesellschaft" im Bildungshaus Puchberg bei Wels als Vorbereitung auf den Österreichischen Katholikentag, in dessen Rahmen ein Frauenfest am Platz Am Hof sowie die Ausstellung "Frauenkunst" in Wien stattfinden.
Beginn regelmäßiger Treffen mit katholischen Frauenorganisationen aus Deutschland, Schweiz und Südtirol.
Gewalt gegen Frauen wird Schwerpunktthema
1984 Selbstbewusstseins-Seminare werden auf gesamtösterreichischer Ebene eingeführt Österreichische Pastoraltagung über "Frau -Partnerin in der Kirche" in Wien
1985 Faltblatt "Was können Frauen in der Kirche tun?"
Gründung des Arbeitskreises "Frauenliteratur"
Konstituierung des Arbeitskreises "Alleinerziehende" gemeinsam mit Katholischem Familienwerk
Beschäftigung mit Themen der Gentechnologie
1986 Feministische Theologie - Seminar mit Institut für Pastoraltheologie der Universität Wien
1987 40 Jahre kfbö - 10.000 Frauen aus allen Diözesen feiern in Salzburg. Mit der Kollekte wird der finanzielle Grundstein für den ökumenischen Verein "Tamar" gelegt, der in Wien eine Beratungsstelle für misshandelte und sexuelle missbrauchte Frauen und Mädchen betreibt.
1988 Menschenwürdige Asyl - und Flüchtlingspolitik - Erklärung zum 50. Jahrestag der Reichskristallnacht
Literaturausstellung "Frauen suchen ihre Zeit" in Wien
1990 Faltblatt "Frauen in der Kirche" gemeinsam mit katholischen Frauenorganisationen in Deutschland, Schweiz und Südtirol
Eröffnung des Leitlinienprozesses
1991 Seggauberger Herausforderungen - Bei der Sommerstudientagung im steirischen Bildungshaus Seggauberg verabschiedeter Forderungskatalog zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
"kfb im Gespräch" - 70 Punkte zur Diskussion künftiger Leitlinien in den Gruppen
1992 Auswertung von 2000 Rückantwortebögen aus Diskussionsprozess
1993 Beschluss und Kongress der kfbö zu neuen Leitlinien
Forderungskatalog zur Anerkennung und Aufwertung ehrenamtlicher Tätigkeiten
1994 Positionspapier zur Gentechnologie
Sozialpolitischer Forderungskatalog
1995 Brief an den Papst - Antwortschreiben auf Meditation des Papstes über "Genius der Frau"
1996 Statio bei "Wallfahrt für Österreich" über "Ansehen und Würde der Frau"
1997 50 und kein bisschen leise! - Jubiläumsfest in Salzburg mit Präsentation der konkreten Umsetzung der Leitlinien
Unterstützung des Frauenvolksbegehrens
1998 Brot und Rosen für Frauenarbeit - Jahresthema zur gerechten Verteilung von Arbeit, Einkommen und Freizeit zwischen Frauen und Männern
FRAUEN-ARBEIT's-LOS - Gemeinsam mit Österreichischer Bischofskonferenz veranstaltete Fachtagung zum "Dialog für Österreich" in Linz
Zulassung von Frauen zum ständigen Diakonat -
Fachtagung zum "Dialog für Österreich" in Innsbruck
1999 Erstmals "Stundenbuch" zur Aufzeichnung von unbezahlter Frauenarbeit in der Kirche
2000 Zukunft braucht Vergangenheit - Jahresthema über Zusammenleben der Generationen und Wertewandel
2001 Alles umsonst? - Kampagne zur Aufwertung des Ehrenamtes anläßlich des Internationalen Jahres der Freiwilligen
2002 kfbö Pfarrgemeinderatskampagne unter dem Titel:ZU MUT UNG - Gesucht: Mutige Pfarrgemeinderätinnen" - Postkartenaktion
„Frauen feiern Liturgie" Tagung zur Liturgiereform aus Frauensicht in Linz
„Familienmanifest" wird von kfbö veröffentlicht
1. Sensibilisierungsreise nach Lateinamerika, Nicaragua
Aktion Familienfasttag erhält das österreichische Spendengütesiegel
2003 kfbö initiiert Maßnahmenkatalog für weltweites Engagement der Kirche gegen sexuelle Verbrechen an Frauen im Krieg
Teilnahme an der internationalen Jahreskonferenz von WIDE (women in developement europe) in Wien
kfbö fordert Reform der Zulassungsbedingungen zu kirchlichen Weiheämtern
2004 Postkartenaktion zur EU-Erweiterung „Gestalten wir gemeinsam Europa!"
Teilen mit Katastrophenopfern ProjektpartnerInnen in Südindien und Sri Lanka von Erdbeben schwer getroffen. Soforthilfe aus Mitteln der Aktion FFT wird zur Verfügung gestellt
2005 Sensibilisierungsreise auf die Philippinen
kfbö fordert frauenpolitischen Beirat zur Aktivierung der Frauenpolitik und Einführung einer Frauenverträglichkeitsprüfung zur Bekämpfung wachsender Frauenarmut
2006 ANDANTE - Europäische Allianz Katholischer Frauenverbände unter Beteiligung der Katholischen Frauenbewegung Österreichs gegründet
"Bibel in gerechter Sprache" erscheint - ein ökumenisches Projekt, das auch von der kfb finanziell unterstützt wurde.
Anwaltschaftsarbeit im Bereich der Blumenkampagne zum Kauf von fairen Blumen.
2007

1. Rückaustausch zur Sensibilisierungsreise, Einladung einer Gruppe philippinischer Projektpartnerinnen
50. Aktion Familienfasttag 85 Millionen Euro wurden seit 1958 für Projekte in Asien und Lateinamerika gespendet.
Symposium zur 50. Aktion Familienfasttag „Von der Entwicklungshilfe zum Empowerment - Zukunftsstrategien einer frauengerechten Entwicklungszusammenarbeit"

60 Jahre kfbö - Frauenfest in und um den Salzburger Dom
Forderungen an Kirche und Staat für ein frauengerechtes Leben - Geburtswünsche der kfbö

2008

"die Kraft ist weiblich" - Dokumentation über das Jubiläumsfest "60 Jahre kfbö" erschienen.

"Geistkraft Gottes atme in uns" - neue Novene sowie Text- und Liedersammlung über den heiligen Geist und über Ruah, die Geistkraft Gottes, veröffentlicht.

"Berufen zum Ehrenamt" Dieses Jahresthema regt die Auseinander-setzung mit dem unbezahlten Engagement in Kirche und Gesellschaft an.

Häusliche Gewalt nicht tabuisieren. Kampagne zur Nutzung der Frauenhelpline anlässlich der internationalen Initiative "16 Tage gegen Gewalt an Frauen".

2009 Globale Solidarität gegen Frauenarmut notwendig. Appell an Bundesregierung anlässlich des Internationalen Frauentages

Herta Pammer-Preis für wissenschaftliche Arbeiten zum Thema „Frauen und Entwicklung"

„Verantwortlich leben - Heute gestalten wir das Morgen" Jahresarbeitsschwerpunkt zur Erarbeitung von Zukunftsstrategien

Frauen in der Kirche: berufen-befähigt-beauftragt

Informationsfolder  über Arbeitsmöglichkeiten für Frauen im kirchlichen Bereich veröffentlicht

Gewalt an Frauen weltweit bekämpfen Forderung nach internationalem Engagement und nach mehr Projekten der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit zur Bekämpfung häuslicher Gewalt. Die Aktion Familienfasttag verstärkt ihre Unterstützung für derartige Initiativen der ProjektpartnerInnen in Asien und Lateinamerika.

Frauen fordern Frieden. Wanderausstellung über eine von der Aktion Familienfasttag geförderte Fraueninitiative gegen den Bürgerkrieg in Kolumbien.

2010 Benefiz-Suppenessenfür die Aktion Familienfasttag auf Einladung von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer in der Hofburg.

Christinnen haben nicht zu sexueller Gewalt geschwiegen. Ablehnung einer Pauschalverurteilung der katholischen Kirche

Verantwortlich leben: Gemeinsam auf dem Weg

Wallfahrten zum Thema Schöpfungsverantwortung, Nachhaltigkeit und Klimawandel in ganz Österreich. Veröffentlichung einer Material-sammlung zu diesem Thema.

Quo vadis kfb?  Unter diesem Motto werden in diesem Arbeitsjahr in einem österreichweiten Prozess zeitgemäße frauenspezifische Wege zur Persönlichkeitsentfaltung sowie für das frauen-, sozial- und entwicklungspolitische Engagement der Katholischen Frauenbewegung gesucht.

2011

Herta Pammer-Preis für wissenschaftliche und journalistische Arbeiten zum Thema „Frauen und Entwicklung"

2012

Die kfbö wählt ein neus Vorsitzteam: Barbara Haas (Innsbruck) löst Margit Hauft als Vorsitzende ab. Veronika Pernsteiner (Linz) und Anna Rosenberger (St. Pölten) werden zu Stellvertreterinnen gewählt und Folgen damit Helene Renner im Amt.

Kons.-Rat Kommerzialrat Mag. Martin Felhofer O. Praem., Abt des Stiftes Schlägl wird neuer Geistlicher Assistent und löst Abtpräses Mag. Christian Haidinger in dieser Funktion ab.

2013

Herta Pammer-Preis für wissenschaftliche und journalistische Arbeiten zum Thema „Frauen und Entwicklung"

Sommerstudientagung zu "einander.begegnen@kfb.at" in der der Diözese Graz-Seckau

kfb-Reise nach Siena auf den Spuren der Heiligen Katharina von Siena: 300 Frauen aus ganz Österreich auf den Spuren der Heiligen Katharina unterwegs.

2014

Die Hlg. Katharina von Siena wird zur Patronin und Wegbegleiterin der kfbö

Aufruf der kfbö, bei der EU-Wahl die Chance zur Mitgestaltung zu nützen

GewaltFREI leben -kfbö unterstützt Kampagne zur Verhinderung von Gewalt an Frauen und Kindern

2015

Facebook-Aktion "Hand in Hand gegen Angst und Gewalt - Frauen für Vertrauen, Dialog und Gerechtigkeit" erreicht knapp 9.500 Menschen

Mit Veronika Pernsteiner wird eine neue kfbö-Vorsitzende und mit Andrea Ederer (Graz-Seckau) eine neue Stellvertreterin gewählt. Pater Dr. Franz Helm wird neuer Geistlischer Assistent der kfbö.

Herta Pammer-Preis für wissenschaftliche und journalistische Arbeiten zum Thema „Frauen und Entwicklung"

ANDANTE-Sommerakademie zu Bioethik tagt in Wien

Das 2-jährige Jahrestehma "Weil´s gerecht ist...." beginnt.

Erntedankerklärung an Bundespräsident Dr. Heinz Fischer gemeinsam mit der ARGE Österr. Bäuerinnen zur Frage der Ernährungssicherheit  übergeben

ADELANTE - EZA und kfb bringen gemeinsam einen fairgehandelten Biokaffee aus Frauenhand auf den Markt

2016 Benefiz-Suppenessen für die Aktion Familienfasttag auf Einladung von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer in der Hofburg

Die kfbö wählt eine zweite Stellvertretende Vorsitzende: Mag.a Eva Oberhauser (Salzburg). Damit ist das Leitungsteam wieder komplett.

Eine kfbö-Delegation reist auf Einladung des Bezirks Goheung nach Südkorea, um stellvertretend für die beiden Österreicherinnen Marianne Stöger und Margit Pissarek den „Manhae-Preis für soziales Handeln“ entgegenzunehmen. Die erfolgreiche Arbeit der beiden Frauen Pissarek und Stöger auf der Lebrainsel wurde jahrelang aus den Mitteln der Aktion Familienfasttag finanziert.

Sensibilisierungsreise nach Nepal

Romreise

60 Frauen haben an der Reise nach Rom und zu einer Pilgerung zum Peterdom aufgrund des Aufrufs der Schweizer Initiative "Für eine Kirche mit den Frauen" teilgenommen.

Fair-Trade Award
Für den Kaffee aus Frauenhand aus "Adelante" hat die kfbö im Herbst den Faire Trade Award erhalten.

 

 

 

 

 

 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

Pressephotos der Vorsitzenden

zum Download

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

MACH MIT!

Du willst das kostenlose Solidarisch Kulinarisch Kochpaket erhalten?

Dann trag hier Deine E-Mail-Adresse ein:

 

zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 ... 14 15 16     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, E-Mail: office@kfb.at
http://www.kfb.at/