Friday 6. December 2019

Herta Pammer-Preis 2011 geht an entwicklungspolitisch relevante Arbeiten

Das Team von Radio Afrika TV und Mag.a Veronika Mauler von Radio Stephansdom
teilen sich das Preisgeld des Herta Pammer-Preises 2011 für journalistische Arbeiten. Mag.a Johanna Neuhauser, Dr.in Doris Huber und Dr.in Eva Klawatsch-Treitl werden für ihre wissenschaftlichen Arbeiten mit dem Herta Pammer-Preis ausgezeichnet. Die Preise werden am 7. Juni 2011 um 18.00 Uhr in der überreicht.


Der Hauptpreis für journalistische Arbeiten in der Höhe von 2.500 Euro geht 2011 an das Team von Radio Afrika TV für den unkonventionellen Bildungsfilm „When you don't fix a crack", der über Frauen in Tansania erzählt, die zur Prostitution gebracht werden. Frühe Schwangerschaft verhindert für diese Frauen meist jede weitere Bildung. Veronika Mauler erhält für ihre Reportagen „Wo Wein und Tränen fließen" und „Kampf gegen die Unterdrückung" auf Radio Stephansdom den Förderpreis von 1.000 Euro. Sie thematisiert in ihren Sendungen Gewalt in der Familie durch alkoholkranke Männer bzw. Nachwirkungen der Apartheid in Südafrika.


Das Preisgeld für wissenschaftliche Arbeiten wird auf die Diplomarbeit von Johanna Neuhauser (1.500 Euro) und die Dissertationen von Doris Huber und Eva Klawatsch-
Treitl (je 1.000 Euro) aufgeteilt. „Zwischen Anpassung und Widerstand" von Johanna Neuhauser behandelt die gewerkschaftliche Organisation von Hausarbeiterinnen, „Wenn du keine Bildung hast, hast du keine Befreiung!" von Doris Huber dokumentiert die jahrzehntelange Arbeit der Verfasserin für das Frauenprojekt Miriam in Nicaragua. „Entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisationen zwischen Markt und Staat" waren das Thema der Arbeit von Eva Klawatsch-Treitl.


Die fünf PreisträgerInnen wurden von der hochkarätig besetzten Jury aus zahlreichen anspruchsvollen Einreichungen ausgewählt. In der Jury vertreten waren unter anderen Universitätsprofessorin Dr.in Luise Gubitzer, Universitätsprofessorin Dr.in Petra Dannecker und Mag.a Aleksandra Kolodziejczyk (Herta Pammer-Preisträgerin 2009) für die Wissenschaftspreise sowie für die Medienpreise Mag.a Brigitte Handlos und Judith Brandner (Herta-Pammer-Preisträgerin 2005) vom ORF und Dr.in Christine Haiden, Chefredakteurin der „Welt der Frau".


Prof.in Herta Pammer (1905-1995) war viele Jahre Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs. Sie initiierte 1958 die Aktion Familienfasttag und prägte über Jahrzehnte das entwicklungspolitische Engagement der katholischen Kirche Österreichs. Im Gedenken an Herta Pammer vergibt die kfbö alle zwei Jahre die mit insgesamt 7000,- Euro dotierten Herta Pammer-Preise für wissenschaftliche und journalistische Arbeiten über Frauen und Entwicklungsförderung.

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

Pressephotos der Vorsitzenden

zum Download

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

MACH MIT!

Du willst das kostenlose Solidarisch Kulinarisch Kochpaket erhalten?

Dann trag hier Deine E-Mail-Adresse ein:

 

zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 ... 13 14 15     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, E-Mail: office@kfb.at
http://www.teilen.at/