Tuesday 26. May 2020

Frauen macht Staat!

25.09.2006
Wahlaufruf der Katholischen Frauenbewegung Österreichs Frauen sollen Parteiprogramme und tatsächliches frauenpolitisches Engagement der PolitikerInnen kritisch prüfen
Die Katholische Frauenbewegung Österreichs appelliert an alle wahlberechtigten Frauen von ihrem Stimmrecht bei den kommenden Nationalratswahlen Gebrauch zu machen. Da die Mehrzahl der Stimmberechtigten weiblich ist, können Frauen den Wahlausgang entscheidend beeinflussen. Deshalb sollte keine Frau am 1. Oktober 2006 aus Enttäuschung über die Politik oder aus Zeitmangel der Wahl fernbleiben. Auf das schwer erkämpfte Wahlrecht für Frauen darf nicht leichtfertig verzichtet werden.

Eine effiziente Politik für Frauenanliegen wird nur dann möglich werden, wenn die Wählerinnen mit ihrer Stimmabgabe Druck auf die PolitikerInnen machen.
Die Österreicherinnen brauchen eine frauengerechte Politik um drohende Armut zu vermeiden sowie Beruf und Familie besser vereinbaren zu können.

Grundlage für die Wahlentscheidung sollte ein kritischer Vergleich der Parteiprogramme besonders im Hinblick auf frauenpolitische Belange sein. Wesentlich wird aber auch sein, welchen Eindruck die VertreterInnen der wahlwerbenden Parteien im Umgang mit Frauen und im  Engagement zur realen Verbesserung der Situation der Frauen in Österreich hinterlassen haben.

Die Geschäftsführung der Katholischen Frauenbewegung Österreichs begrüßt den zunehmenden Anteil von Frauen in der Politik. Sie bedauert jedoch gleichzeitig, dass trotzdem Frauenpolitik nur ein Randthema in Österreich ist. So werde deutlich, dass Frausein allein noch kein Programm und kein Garant für Politik im Interesse der Frauen sei. Deshalb sollten die Österreicherinnen gut ihre Wahlentscheidung überlegen. 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

Pressephotos der Vorsitzenden

zum Download

Spendenmöglichkeit

 

Zum Schutz Ihrer Gesundheit empfehlen wir Ihnen direkt online zu spenden auf spenden.teilen.at

 

Selbstverständlich können Sie uns auch direkt über online Banking unterstützen

 

Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung
IBAN: AT83 2011 1800 8086 0000
BIC: GIBAATWWXXX

 

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Geben Sie dazu bitte Name und Geburtsdatum an.

 

 

 

 

 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

MACH MIT!

Du willst das kostenlose Solidarisch Kulinarisch Kochpaket erhalten?

Dann trag hier Deine E-Mail-Adresse ein:

 

Daheim Suppe essen & spenden

 

Alle Infos zum Suppenessen der Aktion Familienfasttag in Zeiten der Corona-Krise

 

#onlinesuppenessen

 

 

Zum Schutz Ihrer Gesundheit empfehlen wir Ihnen direkt online zu spenden auf spenden.teilen.at

 

Selbstverständlich können Sie uns auch direkt über Telebanking unterstützen

 

Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung
IBAN: AT83 2011 1800 8086 0000
BIC: GIBAATWWXXX

Aktion Familienfasttag

unser entwicklungspolitisches Engagement

 

 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Rückfragehinweis

 

Elisabeth Ohnemus
Pressereferentin

Katholische Frauenbewegung Österreichs

Spiegelgasse 3/II

1010 Wien

Tel: +43.(0)1.51552-3109
Mobil: +43.(0)664.3218936

 

 

 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Bewerbungen senden Sie bitte an:

 

Katholische Frauenbewegung Österreichs

z. Hd. Mag.a Angelika Ritter-Grepl
Spiegelgasse 3/2/7, 1010 Wien
Email: office@kfb.at

 

Modellprojekte zum Thema Faire Arbeitsbedingungen für alle

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen und Mädchen in Indien befreien sich aus Sklaverei ähnlichen Beschäftigungsverhältnissen und setzen für freie und faire Arbeitsbedingungen ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen in den Philippinen fassen nach ihrer Rückkehr wieder Fuß und machen sich für Rechte von ArbeitsmigrantInnen und ihren Familien stark.

 

 

 

 

 

 

 

 

BürgerInnen in der Sabana de Bogotá in Kolumbien fordern ihr Mitspracherecht ein und verschaffen sich über das Radio Gehör.

 

 

 

 

 
 
zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 4 5 6     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: +43 1 51611-1630, E-Mail: office@kfb.at
http://www.kfb.at/