Friday 18. October 2019

Geschlechtsspezifische Politik wünschenswert

27.02.2001
Vorsitzende der Katholischen Frauen- und Männerbewegung begrüßen Schaffung einer Männerabteilung im Sozialministerium, wenn diese nicht Frauenprojekte schmälert

 

Die Vorsitzenden der Katholischen Frauenbewegung Österreichs, Margit Hauft und der Vorsitzende der Katholischen Männerbewegung Österreichs DI Hubert Andiel begrüßen die Schaffung einer Männerabteilung im Sozial- und Generationenministerium. "Denn die Überwindung der Diskriminierung der Frau erfordert ein neues Selbstbewusstsein des Mannes, eine neue Partnerschaftlichkeit im Teilen der Familien- und Erwerbsarbeit. Dafür sind Maßnahmen zur Förderung der Eigenständigkeit der Person je nach Geschlecht und deshalb neben der Frauenpolitik auch eine gezielte Männerpolitik notwendig", betonen Hauft und Andiel. Die neue Abteilung dürfe jedoch keineswegs auf Kosten und zu Lasten von Frauenprojekten arbeiten und eine konträre Politik betreiben.

 

In der katholischen Kirche hat die geschlechtsspezifische Arbeit schon eine lange Tradition, die jedoch meist der Verfestigung alter Rollenbilder diente. Während die Katholische Frauenbewegung seit Jahren das Aufbrechen dieser alten geschlechtsspezifischen Klischeebilder vorantreibt und den neuen partnerschaftlichen, gewaltfreien Mann fordert, setzt sich auch seit längerer Zeit die Katholische Männerbewegung Österreichs intensiv mit dem neuen Rollenverständnis der Geschlechter auseinander und thematisiert nun auch Männergewalt.

 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

Pressephotos der Vorsitzenden

zum Download

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

MACH MIT!

Du willst das kostenlose Solidarisch Kulinarisch Kochpaket erhalten?

Dann trag hier Deine E-Mail-Adresse ein:

 

Jetzt Petition unterzeichnen!

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Rückfragehinweis

 

Elisabeth Ohnemus
Pressereferentin

Katholische Frauenbewegung Österreichs

Spiegelgasse 3/II

1010 Wien

Tel: +43.(0)1.51552-3109
Mobil: +43.(0)664.3218936

 

 

 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Bewerbungen senden Sie bitte an:

 

Katholische Frauenbewegung Österreichs

Dr.in Regina Augustin

Generalsekretärin der kfbö

Spiegelgasse 3/2/7, 1010 Wien

Email: regina.augustin@kfb.at

Modellprojekte zum Thema Faire Arbeitsbedingungen für alle

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen und Mädchen in Indien befreien sich aus Sklaverei ähnlichen Beschäftigungsverhältnissen und setzen für freie und faire Arbeitsbedingungen ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen in den Philippinen fassen nach ihrer Rückkehr wieder Fuß und machen sich für Rechte von ArbeitsmigrantInnen und ihren Familien stark.

 

 

 

 

 

 

 

 

BürgerInnen in der Sabana de Bogotá in Kolumbien fordern ihr Mitspracherecht ein und verschaffen sich über das Radio Gehör.

zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 4 5 6     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, E-Mail: office@kfb.at
http://www.kfb.at/