Sonntag 19. November 2017

Freiwilligengesetz durch Ehrenamtlichengesetz vervollständigen

Die Katholische Frauenbewegung Österreichs kfbö begrüßt die bevorstehenden Verbesserungen im Freiwilligengesetz und hofft, dass es bald auch für Ehrenamtliche außerhalb von Freiwilligendiensten sozialrechtliche Verbesserungen geben wird.

Die im letzten Ministerrat 2011 beschlossene Vorlage für ein neues Freiwilligengesetz bringt wichtige soziale Verbesserungen vor allem für junge Leute in einem Freiwilligen Sozialen Jahr oder in einem anderen (zeitlich begrenzten) freiwilligen Dienst. Helene Renner, stellvertretende Vorsitzende der kfbö und kfbö-Vertreterin für das Ehrenamt, begrüßt die soziale Anerkennung, die freiwillige Dienste durch das Gesetz bekommen, als wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Wenn das Gesetz Mitte 2012 wie geplant in Kraft tritt, werden Jugendliche in einem Freiwilligen Sozialen Jahr etwa weiter Familienbeihilfe erhalten, was bisher nicht der Fall war. weiter

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

Pressephotos der Vorsitzenden

zum Download

zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 ... 13 14 15     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, Fax: 01-51552-3764, E-Mail: office@kfb.at
http://www.kfb.at/