Freitag 22. Februar 2019

12-Stunden-Tag: Rückschritt auf dem Weg zur Gleichstellung der Geschlechter

„Desaster“ für Alleinerziehende: Katholische Frauenbewegung und Plattform für Alleinerziehende zum „Tag der Arbeit“

 

[Wien, 27.4.2017, PA] Gegen eine generelle Ausweitung der zulässigen Höchstarbeitszeit auf zwölf Stunden pro Tag treten die Katholische Frauenbewegung Österreichs und die Österreichische Plattform für Alleinerziehende anlässlich des „Tags der Arbeitslosen“ am 30. April und des „Tags der Arbeit“ am 1. Mai auf. 

FHSTP

„Genderwahn“: Frauen im Schussfeld rechtspopulistischer Kräfte

Michaela Moser im kfbö-Interview über Sündenbockstrategien, die auch Frauen treffen

 

[Wien, 30.3.2017, PA] Flüchtlinge, AusländerInnen, aber auch Frauen sind nach Ansicht der feministischen Theologin und promovierten Philosophin, Michaela Moser, Opfer von Sündenbockstrategien, mit denen rechtspopulistische Kräfte und Parteien in Reaktion auf die wachsende soziale Ungleichheit in der Gesellschaft arbeiten.

Christian Hofer / kfbö

Katholische Frauenbewegung Österreichs trauert um Sabine Oberhauser

Zum Tod der österreichischen Frauenministerin und ehemaligen Vorsitzenden des Österreichischen Frauenrings

[Wien, 24.2.2017, PA] Mit großer Trauer hat die Katholische Frauenbewegung Österreichs die Nachricht vom Tod von Frauen- und Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser entgegengenommen. „Österreich, und vor allem wir Frauen, haben mit Sabine Oberhauser eine Politikerin verloren, die sich, wo immer sie tätig war, leidenschaftlich und mitreißend für die Anliegen von Frauen stark gemacht hat“, so Veronika Pernsteiner, Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs.

Anna Rosenberger

„Bewegung“ von Anfang an

2017: 70 Jahre Katholische Frauenbewegung Österreichs

 

[Wien, 13.2.2017] Ihren 70. Geburtstag feiert heuer die Katholische Frauenbewegung Österreichs. „Die ‚Bewegung‘ hat die kfbö von Anfang an im Namen getragen, sie ist uns Programm und Auftrag geblieben“, so die Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs, Veronika Pernsteiner: „Wir verstehen uns als treibende Kraft, als Gemeinschaft, die sich aktiv in Kirche, Gesellschaft und Politik für Frauen und deren Anliegen einsetzt“. [mehr]

kfb

Katholische Frauenverbände und Flüchtlinge: Ja zu Offenheit und Solidarität, Nein zu rhetorischer Aufrüstung und zum Schüren von Ängsten

Klares politisches Bekenntnis beim Präsidientreffen der deutschsprachigen katholischen Frauenverbände in Südtirol

[Nals/Südtirol, 1.2.2017, PA] Ein klares politisches Bekenntnis zu einem offenen, solidarischen Umgang mit Flüchtlingen haben Vertreterinnen der deutschsprachigen katholischen Frauenverbände bei ihrem Präsidientreffen Ende Jänner in Nals, Südtirol, abgegeben. 

Elisabeth ohnemus

Hass im Netz, Hass in der Gesellschaft: Medienfrauen diskutieren Strategien dagegen

Podiumsgespräch von Katholischer Frauenbewegung und Katholischer Aktion der ED Wien mit Hanna Herbst, Cathrin Kahlweit und Astrid Zimmermann

 

[Wien, 10.1.2017, HP] „Media literacy“ in Schule und Lehrerbildung, Bewusstseins- und Bildungsarbeit bei JournalistInnen, Verstärkung eines „constructive journalism“, Mut zur Gegenrede, Herstellung eines Bewusstseins für Phänomene wie das „framing“, aber auch ein verantwortungsvoller Umgang öffentlicher Stellen mit Anzeigen in Medien: Beispiele für Strategien, einer zunehmenden Radikalisierung in der öffentlichen, insbesondere medialen Debatte entgegenzutreten.

 

zur ersten Seite (e)  vorherige Seite (v)     1 2 3     nächste Seite  zur letzten Seite
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, E-Mail: office@kfb.at
http://www.kfb.at/