Sonntag 19. November 2017

Stellungnahme der kfb

 

Statement von Veronika Pernsteiner anlässlich der Pressekonferenz „Christlich geht anders. Solidarische Antworten auf die soziale Frage“ am 18.11.2016

Christlich geht anders!

 

Als ChristInnen und als VertreterInnen katholischer, evangelischer und orthodoxer Organisationen haben wir uns entschlossen, zur aktuellen gesellschaftlichen Lage Stellung zu beziehen, insbesondere zu den bedrückendsten Problemen wie steigende Arbeitslosigkeit und prekäre Beschäftigung, wachsende Armut und die Not geflüchteter Menschen. Diese Probleme sind Resultat eines Prozesses, durch den die Ungleichheit, die Ungerechtigkeit sowie soziale Exklusion global wie auch in Europa massiv erhöht werden.

Bioethik: Katholische Frauen schaffen Raum für qualifiziertes Gespräch

Frauen müssen sich einmischen: Tagung des europäischen Frauennetzwerkes „Andante“ in Wien

[Wien, 16.8.2015, PA] Eizellspende, Pränataldiagnostik, Leihmutterschaft, Genetik: die rasante Entwicklung neuer Technologien fordert Frauen heraus, sich zu informieren, Position zu beziehen und den öffentlichen Diskurs zu den ethischen Aspekten dieser Technologien qualifiziert mitzugestalten. „Als Christinnen sind wir insbesondere aufgerufen, Raum für diesen Bildungsprozess innerhalb der Kirche zu eröffnen, den Bischöfen auf Augenhöhe entgegenzutreten und das Gespräch zu diesen Fragen mit ihnen zu suchen und zu führen,“ so Mary McHugh, Vorsitzende von „Andante“, des europäischen Netzwerkes von 25 katholischen Frauenverbänden aus 14 Ländern, darunter die Katholische Frauenbewegung Österreichs. Ihre internationale Tagung, die vom 12. bis 16. August im Don Bosco-Haus in Wien stattgefunden hat, hat „Andante“ heuer dem Thema „Bioethik“ gewidmet.

kfb öffnet neue Begegnungs-Räume

Anlässlich der Sommerstudientagung hat die kfb über den Kirchenraum hinausgeschaut und neue Räume entdeckt » mehr

 

Berufung durch Gottes Geist, nicht durch das Kirchengesetz

Eine lebendige Debatte über den Diakonat der Frauen wünscht sich die Katholische Frauenbewegung » mehr

 

Gender Pay Gap oder Gender Pay Trap?

kfb Kärnten mahnt am Equal Pay Day Geschlechtergleichstellung ein » mehr

 

Umdenken ist gefragt - sowohl in der Gesellschaft als auch in der Familie

kfbö fordert die private und berufliche Gleichstellung von Frauen » mehr

 

Frauen in einer diakonischen Kirche

Deutschsprachige katholische Frauenverbände tagten in München » mehr

„Die Katholische Frauenbewegung ist Garantin für Weite in der katholischen Kirche“

Bischof Alois Schwarz zu Gast bei der Jahresvollversammlung der kfbö. Mehr

Als Clowninnen Kirche und Welt bewegen

Die evangelische Theologin Dr.in Gisella Matthiae stellt sich Gott als Clownin vor

zur ersten Seite (e)  vorherige Seite (v)     1 2 3 4     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, Fax: 01-51552-3764, E-Mail: office@kfb.at
http://www.kfb.at/