Mittwoch 13. Dezember 2017

Männer ans Sterbebett

Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs, Margit Hauft, fordert mehr Engagement der Männer bei Sterbebegleitung ­ Motivationskampagne für Familienhospizkarenz und Rechtsanspruch auf finanzielle Absicherung sind dringend notwendig

Foto: fotolia

Väter in die Pflicht nehmen

Margit Hauft, Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs sieht im einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld nur ersten Schritt zur partnerschaftlichen Kleinkinderziehung. mehr

Katholische Frauenbewegung fordert Bleiberecht

Die Bundesleitung der Katholischen Frauenbewegung Österreichs fordert ein humanitäres Bleiberecht, das nicht als Gnadenakt sondern als Rechtsanspruch erkannt werden muss. Denn das Menschenrecht auf Achtung des Privat- und Familienlebens muss Vorrang vor dem österreichischen Fremdengesetz haben. Eine Politik, die Menschenrechte verachtet indem sie Familien auseinander reißt und Kinder abschiebt, wird von der Katholischen Frauenbewegung strikt abgelehnt.

Weitere Beiträge zum Thema finden Sie u.a. hier.

zur ersten Seite (e)  vorherige Seite (v)     1 2     nächste Seite  zur letzten Seite
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, E-Mail: office@kfb.at
http://www.kfb.at/