Tuesday 15. October 2019

Weltkirche muss Frau als Beutegut ächten

24.11.2003
Katholische Frauenbewegung Österreichs initiierte Maßnahmenkatalog für weltweites Engagement der Kirche gegen sexuelle Verbrechen an Frauen im Krieg ­ Gewissensbildung von Soldaten forcieren
Die katholische Kirche muss weltweit intensiver als bisher Gewalt gegen Frauen und insbesondere auch sexuelle Verbrechen an Frauen im Krieg bekämpfen. Dafür setzt sich die Katholische Frauenbewegung Österreichs auf regionaler Ebene und in internationalen kirchlichen Gremien ein. Am Internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen, 25.November, kann die kfbö heuer eine erfolgreiche Initiative präsentieren.

Auf Initiative der kfbö-Vorsitzenden Margit Hauft und des Generalsekretärs der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Soldaten Österreichs, Oberstleutnant Mag. Dr. Josef Schröfl, wurde von der Weltunion katholischer Frauenorganisationen ein Maßnahmenkatalog zur Überwindung sexueller Gewalt im Krieg erarbeitet. Darin wird die große Bedeutung von Erziehung und Bildung hervorgehoben. Bereits Kindern muss eingeprägt werden, dass Mädchen und Frauen kein Besitz von Männern sind. Die katholischen Frauen treten dafür ein, dass im Rahmen der Ausbildung und seelsorglichen Begleitung von Soldaten eine breite Auseinandersetzung mit dem Thema Verbrechen an Frauen im Krieg geschieht. Die alte vielerorts noch praktizierte Tradition, die Frauen der Besiegten zu vergewaltigen, muss durch eine gezielte Gewissensbildung und Sensibilisierung der Soldaten gebrochen werden. Der Vatikan sowie die regionalen Bischofskonferenzen sollten in diesem Sinn aktiv werden und eine Verhaltensänderung der Militärs fordern.

Das Dokument der Weltunion katholischer Frauenorganisationen wird anfangs Dezember bei einer Konferenz der Internationalen Vereinigung katholischer Verbände in Rom präsentiert. Präsident dieses Dachverbandes kirchlicher Laienorganisationen ist derzeit der ehemalige Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Soldaten Österreichs, General a.D. Prof. Ernest König, der das Anliegen der Katholischen Frauenbewegung unterstützt.
Vor zwei Jahren konnte die kfbö im Rahmen der internationalen Kampagne "!6 Tage gegen Gewalt an Frauen" die Arbeitsgemeinschaft Katholischer Soldaten Österreichs für eine gemeinsame Podiumsdiskussion in Wien zum Thema "Beutegut Frau" gewinnen. Daraus entstand die Idee, auf Ebene der Weltkirche gemeinsam gegen sexuelle Gewalt im Krieg aktiv zu werden.

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

Pressephotos der Vorsitzenden

zum Download

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

MACH MIT!

Du willst das kostenlose Solidarisch Kulinarisch Kochpaket erhalten?

Dann trag hier Deine E-Mail-Adresse ein:

 

Jetzt Petition unterzeichnen!

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Rückfragehinweis

 

Elisabeth Ohnemus
Pressereferentin

Katholische Frauenbewegung Österreichs

Spiegelgasse 3/II

1010 Wien

Tel: +43.(0)1.51552-3109
Mobil: +43.(0)664.3218936

 

 

 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Bewerbungen senden Sie bitte an:

 

Katholische Frauenbewegung Österreichs

Dr.in Regina Augustin

Generalsekretärin der kfbö

Spiegelgasse 3/2/7, 1010 Wien

Email: regina.augustin@kfb.at

Modellprojekte zum Thema Faire Arbeitsbedingungen für alle

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen und Mädchen in Indien befreien sich aus Sklaverei ähnlichen Beschäftigungsverhältnissen und setzen für freie und faire Arbeitsbedingungen ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen in den Philippinen fassen nach ihrer Rückkehr wieder Fuß und machen sich für Rechte von ArbeitsmigrantInnen und ihren Familien stark.

 

 

 

 

 

 

 

 

BürgerInnen in der Sabana de Bogotá in Kolumbien fordern ihr Mitspracherecht ein und verschaffen sich über das Radio Gehör.

zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 4 5 6     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, E-Mail: office@kfb.at
http://www.kfb.at/