Wednesday 22. January 2020
original_R_by_Andreas Hermsdorf_pixelio

Sozialhilfe neu: Zynismus gegenüber den Schwächsten

Katholische Frauenbewegung verlangt Existenz sichernde Leistungen für alle

[Wien, 26.3.2019, PA] Scharfe Kritik übt die Katholische Frauenbewegung Österreichs am derzeit vorliegenden Konzept der „Sozialhilfe neu“, das am 18. März den Ministerrat passiert hat und Ende Mai im Nationalrat beschlossen werden soll. „Der Entwurf bleibt weit dahinter zurück, die Existenz von Menschen zu sichern“, so kfbö-Vorsitzende Veronika Pernsteiner.  [mehr]

Lisa-Maria Trauer

Aufruf zum Ungehorsam: Den Wandel wagen

Systemalternativen im Fokus des Benefiz-Suppenessens

[Wien, 12.3.2019, PA] Einen Aufruf, „Normalität“ zu hinterfragen und „Regeln zu ändern“, richtete Ruth Fartacek, Aktivistin von „System Change, not Climate Change“, als Festrednerin an die rund 150 Gäste aus Politik und Kirche, die beim diesjährigen Benefiz-Suppenessen der Aktion Familienfasttag am 11. März in der Technischen Universität Wien zusammengekommen sind. [mehr]

Miguel Bruna, unsplash

Katholische Frauenbewegung: Die Machtfrage stellen

Machtmissbrauch verhindern: Frauen fordern strukturelle Veränderungen in Kirche und Gesellschaft

[Wien, 7.3.2018, PA] Ein sach- und menschendienliches Verständnis von Macht sowie strukturelle Veränderungen in Kirche und Gesellschaft fordert die Katholische Frauenbewegung Österreichs, um unterschiedlichen Ausprägungen von Machtmissbrauch wirkungsvoll entgegentreten zu können. [mehr]

Katholische Aktion: Eugenische Indikation endlich streichen

KAÖ-Präsident Wimmer unterstützt neuerlichen Anlauf, Möglichkeit zu Spätabtreibungen wegen Behinderung zu beenden – Beratung und Hilfe für Schwangere in Konfliktsituationen ausbauen.

Kampagne fordert Rechte für Menschen, Regeln für Konzerne!

Breite Allianz: Sonderklagerechte abschaffen, Konzerne zur Rechenschaft ziehen

[Wien, 22.1.19, PA] Anlässlich des Auftakts des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos starten heute über 150 Nichtregierungsorganisationen, Gewerkschaften und soziale Bewegungen aus 16 europäischen Ländern die Kampagne „Rechte für Menschen, Regeln für Konzerne - Stopp ISDS“. Eine davon ist die Katholische Frauen Bewegung Österreichs. [mehr]

Matthäus Fellinger

Europa: Verantwortung als Christin wahrnehmen

Gemeinsamer Aufruf der deutschsprachigen katholischen Frauenverbände zum Einsatz für ein solidarisches und friedvolles Europa

[Wels, 21.1.2019, PA] Die Vorsitzenden der deutschsprachigen katholischen Frauenverbände haben bei einem Treffen in Oberösterreich knapp eine Million Verbandsmitglieder im EU-Raum dazu aufgerufen, von ihrem Wahlrecht bei der im Mai bevorstehenden EU-Wahl Gebrauch zu machen. [mehr]

Elisabeth Ohnemus

"Fürchtet euch nicht!?"

Offener Weihnachtsbrief an die Bundesregierung

Mit einem offenen Brief zur aktuellen Sozialpolitik hat sich am 17. Dezember die Katholische Frauenbewegung der Erzdiözese Wien an die Mitglieder der Bundesregierung gerichtet. Auch die Katholische Frauenbewegung Österreichs unterstützt die im Brief formulierten Anliegen. Gemeinsam mit der kfb der Erzdiözese Wien lädt die kfbö ein, sich als Organisation oder auch Einzelperson der Initiative anzuschließen und den offenen Brief per E-Mail an das Bundeskanzleramt (post@bka.gv.at) und/oder an Politiker*innen auf Gemeinde-, Landes- oder Nationalratsebene zu schicken.

Hier können Sie den genauen Wortlaut nachlesen: 

zur ersten Seite (e)  vorherige Seite (v)     1 2 3 4 5 6 7     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, E-Mail: office@kfb.at
http://www.kfb.at/